Dr. phil. Carola Otterstedt

Nach dem Besuch der Höheren Handelsschule und des Gymnasiums, studierte Carola Otterstedt Verhaltensforschung und promovierte als Geisteswissenschaftlerin. Mit ihrer Forschungsarbeit, einem interkulturellen Vergleich der sprachlichen wie nicht-sprachlichen Formen des Gruß- und Abschiedsverhaltens, schuf sie eine Grundlage für den interkulturellen Fremdsprachenunterricht, für Entwicklungen von multikulturellen Gesellschaften und der Kommunikation von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Biografien. Ihre humanethologischen Thesen verwiesen auf die vergleichende Verhaltensforschung und zeigten auf, dass das menschliche Verhalten nicht losgelöst ist von dem anderer Tiere. Carola Otterstedt arbeitet seit 1992 als freie Autorin.

 

Seit 2010 intensive Beschäftigung mit dem Thema Sozio-kulturelle Relevanz der Tiere und der Mensch-Tier- Beziehung, u.a. ökonomische, ökologische, kulturelle und soziale Faktoren.

 

Hofbesuche mit Austausch zur artgemäßen Tierhaltung, sozio-ökonomische Herausforderungen in der Landwirtschaft sowie Chancen für zertifzierte Begegnungshöfe.
Hofbesuche mit Austausch zur artgemäßen Tierhaltung, sozio-ökonomische Herausforderungen in der Landwirtschaft sowie Chancen für zertifzierte Begegnungshöfe.
Regelmäßiger Austausch mit Vertretern unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen.
Regelmäßiger Austausch mit Vertretern unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen.

Interkultureller Dialog mit Vertretern verschiedener Nationen zur Mensch-Tier-Beziehung.
Interkultureller Dialog mit Vertretern verschiedener Nationen zur Mensch-Tier-Beziehung.

Film "Das Du im Huhn"

Interkulturelles Projekt zu Krieg, Flucht und der Suche nach einer neuen Heimat sowie zur Mensch-Tier-Beziehung mit jugendlichen Flüchtlingen und Ehrenamtlichen aus verschiedenen Nationen, 2015-2016
Interkulturelles Projekt zu Krieg, Flucht und der Suche nach einer neuen Heimat sowie zur Mensch-Tier-Beziehung mit jugendlichen Flüchtlingen und Ehrenamtlichen aus verschiedenen Nationen, 2015-2016

Mehr zum Projekt "Die Glucke und ihre Küken"

CDs "Die Glucke und ihre Küken in 34 Sprachen"

Der Film


Interspezies-Dialog mit Heim- und Nutztieren.
Interspezies-Dialog mit Heim- und Nutztieren.

 

Seit 1990

praktische Arbeit im Bereich der Tiergestützten Förderung, intensive Arbeit in der Entwicklung der Mensch-Tier-Beziehung, insbesondere auch der Tiergestützten Intervention, Aufbau der Stiftung Bündnis Mensch & Tier, Dozentin, Referentin, Fachberaterin, Sachverständige für Tiergestützte Intervention, zahlreiche Publikationen.

 

Tiergestützte Arbeit mit jugendlichen Autisten und ihren Familien, Kärnten, 2009
Tiergestützte Arbeit mit jugendlichen Autisten und ihren Familien, Kärnten, 2009
Projektarbeit zur Hühnerhaltung mit Schülern, Tagesablauf eines Huhnes, Bremen 2015-2016
Projektarbeit zur Hühnerhaltung mit Schülern, Tagesablauf eines Huhnes, Bremen 2015-2016

Tiergestützte Förderung im Pflegeheim für Demenzbetroffene, München 1990-1995
Tiergestützte Förderung im Pflegeheim für Demenzbetroffene, München 1990-1995
Tiergestützte Förderung im Kindergarten, München.
Tiergestützte Förderung im Kindergarten, München.

Beobachtungen der Mensch-Tier-Beziehung in verschiedenen Kulturen, z.B. Andamanen-See, Thailand 1989
Beobachtungen der Mensch-Tier-Beziehung in verschiedenen Kulturen, z.B. Andamanen-See, Thailand 1989
Beratung zur artgemäßen Tierhaltung, zum tiergerechten Einsatz sowie in Projekten der Tiergestützten Intervention.
Beratung zur artgemäßen Tierhaltung, zum tiergerechten Einsatz sowie in Projekten der Tiergestützten Intervention.

  

Seit 1995

Lektorin, Dozentin und Referentin in Asien und Afrika sowie im deutschsprachigen Raum.

 

Teilnahme an Podiumsdiskussionen, Halten von Laudationes, Moderation von Tagungen
Teilnahme an Podiumsdiskussionen, Halten von Laudationes, Moderation von Tagungen
Vortragstätigkeit in Deutschland, Österreich und in der Schweiz
Vortragstätigkeit in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

Referentin, Goethe Institute, Poona/Indien, Bangkok/Thailand, Manila/Philippinen, 1993
Referentin, Goethe Institute, Poona/Indien, Bangkok/Thailand, Manila/Philippinen, 1993
Konzeptionelle Beratungsgespräche in ländlichen Krankenstationen in Uganda. 1994
Konzeptionelle Beratungsgespräche in ländlichen Krankenstationen in Uganda. 1994

Vorlesung Deutsch-deutsche Alltagskultur, Sprachunterricht für Technikstudenten, Tongji Universität, Shanghai 1985-1986
Vorlesung Deutsch-deutsche Alltagskultur, Sprachunterricht für Technikstudenten, Tongji Universität, Shanghai 1985-1986
Dozentin für Wahrnehmungssensibilisierung, Ethik, Kranken- und Sterbebegleitung, München 1994-1995
Dozentin für Wahrnehmungssensibilisierung, Ethik, Kranken- und Sterbebegleitung, München 1994-1995

 

1979 - 2005

Praktische Arbeit in der Kranken- und Sterbebegleitung, konzeptionelle Impulse zum Aufbau von ambulanten Hospizen, Publikationen zur Kranken- und Sterbebegleitung (Europa, Amerika), Entwicklungsprojekte in Asien und Afrika im Auftrag europäischer NGOs (Schwerpunkt HIV/AIDS und Hospiz)

 

Public Health, Konzeptentwicklung unter Berücksichtigung kultureller und regionaler Voraussetzungen, Philippinen 1993
Public Health, Konzeptentwicklung unter Berücksichtigung kultureller und regionaler Voraussetzungen, Philippinen 1993
HIV/AIDS, Konzeptentwicklung unter Berücksichtigung kultureller und regionaler Voraussetzungen, Nord-Uganda 1994
HIV/AIDS, Konzeptentwicklung unter Berücksichtigung kultureller und regionaler Voraussetzungen, Nord-Uganda 1994

Begleitung von jugendlichen AIDS, Krebs-Patienten, Konzeptentwicklung, Hospice Uganda, Kampala 1995
Begleitung von jugendlichen AIDS, Krebs-Patienten, Konzeptentwicklung, Hospice Uganda, Kampala 1995
Begleitung von AIDS, Krebs, Tbc-Patienten, Konzeptentwicklung, Hospice Uganda, Kampala 1994
Begleitung von AIDS, Krebs, Tbc-Patienten, Konzeptentwicklung, Hospice Uganda, Kampala 1994

 

 


Soziales Engagement

Seit 2009 leitet Carola Otterstedt als ehrenamtlicher Vorstand

die Stiftung Bündnis Mensch & Tier.

 

 

  • Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft Mensch-Tier-Beziehung
  • AK Umwelt, Bundesverband Deutscher Stiftungen